Artikelformat

Gruppe B: Erstarktes England, Inselduell & der nächste Gastgeber

 

Kurz & Knapp: Ein paar Infos zu den Gruppen. Nicht zuviele Details, aber ein bisschen Namedropping. Wir haben doch alle keine Zeit. Los geht’s.

Wer ist dabei?

GruppeB

 

Wie lief die Quali?

Die Hoffnungen der Engländer dieses Jahr sind hoch. Wie auch nicht? Durch die Qualifikation marschierten sie ohne einen einzigen Aussetzer mit 10 Siegen bei einem beeindruckenden Torverhältnis von 31:3 und setzten sich klar vor der Schweiz als Gruppensieger ab. Bester Torschütze war der in England nicht unumstrittene Wayne Rooney mit 7 Treffern.  Russland setzt sich knapp vor Schweden hinter den starken Österreichern als Tabellenzweiter durch, was sie insbesondere einem starken Schlussspurt mit vier Siegen in Folge zu verdanken haben.

Die erstmalig qualifizierten Waliser blieben in einer ausgeglichenen Gruppe überraschend nur knapp hinter Belgien auf Rang 2 und verwiesen Bosnien&Herzegowina, Israel, Zypern und das punktlose Andorra auf die Plätze. Die Slowakei sorgte in der Qualifikation für einen Paukenschlag, als sie am zweiten Spieltag Spanien besiegten, musste sich aber am Ende der Gruppenphase jedoch mit Platz 2 vor Deutschland-Gegner Ukraine zufrieden geben.

Wie liefen die letzten Tests?

Die Engländer bleiben nach wie vor in Top-Verfassung. Nach dem Testspielsieg gegen Deutschland im März (3:2) überzeugten sie nun kurz vor Turnierbeginn ebenfalls mit knappen Siegen gegen die Türkei (2:1), Australien (2:1) sowie Portugal (1:0).

Russland konnte Tschechien mit 2:1 bezwingen, es folgte ein eher ernüchterndes 1:1 gegen Serbien. Für Wales setzte es derweil eine deftige 0:3-Packung gegen Schweden. Die Slowaken bezwangen, wie hierzulande noch gut in Erinnerung, Deutschland in einer nassen Partie mit 3:1 und ließen dem ein weniger spektakuläres 0:0 gegen Nordirland folgen.

Players to Watch

Die Waliser gehen angeführt von Top-Star Gareth Bale (Real Madrid) in das Turnier. Wieviel er bewirken kann, bleibt abzuwarten. Ebenso wie die Rolle des ehemaligen deutschen Nationalspielers Roman Neustädter, der bei der EM für Russland auflaufen wird. Die Planungen für die Heim-WM 2018 laufen. Interessant diesbezüglich die Äußerung des russischen Sportministers Witali Mutko:

Wir erwägen punktuelle Einbürgerungen, weil wir in den kommenden zwei Jahren niemand Neues aus der eigenen Jugend mehr heranziehen werden (Witali Mutko)

Der Star der Slowaken ist Martin Hamsik, Kapitän des SSC Neapel. Er muss die Offensive der Slowaken entscheidend beleben. England hat seine Mannschaft in den letzten Jahren ordentlich umgebaut. Die zunehmende Kritik an „Altstar“ Rooney ist auch ein Zeichen gewachsener Alternativen. Mit Jamie Vardy von Meister Leicester City verfügt England zumindest über den Stürmer der Stunde, mit Harry Kane über den Torschützenkönig der Premier-League und mit van Gaals Entdeckung Marcus Rashford (18) über einen noch sehr jungen, unbekümmert wirkenden Stürmer. Auch Mittelfeldtalent Dele Alli (20) könnte das Turnier mit prägen.

Fun Facts

Erneut Marcus Rashford. Der junge Stürmer traf für Manchester United bereits in der Europa League und Meisterschaft jeweils in seinem ersten Spiel – mit seinem ersten Torschuss. Selbiges wiederholte er für England, als er in seinem Nationalelf-Debüt nach drei Minuten einnetzte.

https://www.youtube.com/watch?v=yMj_EW3RSkc

Prognose:

Die Engländer sind heiß wie selten – und setzen sich in dieser Gruppe auch souverän auf Rang 1 durch. Dahinter wird es spannend: Die Waliser könnten den Russen durchaus ein Bein stellen beim Einzug ins Achtelfinale. Die Slowaken brauchen für das Weiterkommen neben einer guten Defensive eine gewisse Effizienz im Abschluss – oder einen ähnlich regnerischen Tag wie beim Testspiel gegen Deutschland.